Kelheim Fibres GmbH
Das Grundpraktikum in der naturwissenschaftlichen Abteilung Ansprechpartner kontaktieren

Das Grundpraktikum in der naturwissenschaftlichen Abteilung

Das Grundpraktikum in der naturwissenschaftlichen Abteilung

Bei Kelheim Fibres kommen die neuen Azubis von verschiedenen Schulen. Dort macht die eine Klasse viele naturwissenschaftliche Versuche, während die andere Klasse so gut wie keine Versuche macht.

Es ist aber wichtig, dass alle unsere naturwissenschaftlichen Azubis die chemischen Grundlagen beherrschen, bevor sie in die verschiedenen Abteilungen kommen.
Darum sind diese Azubis in den ersten Monaten im sogenannten Grundpraktikum. Dort lernt man die Grundlagen, die man in einem chemischen Labor und im Umgang mit Chemikalien benötigt. Man lernt dabei auch unsere Ausbilder Herrn Schmid und Herrn Neuberger kennen, die uns unser gesamtes Azubi-Leben lang begleiten und zur Seite stehen.

So sieht ein Tag im Grundpraktikum aus
Vormittags lernt man die Theorie in unserem Unterrichtsraum: Unsere Ausbilder teilen das Unterrichtsmaterial aus und erklären genau, was es mit den Versuchen auf sich hat und warum man diese braucht. Jeder Versuch, den man im Grundpraktikum durchführt, kommt auch im Betrieb vor!
Danach bekommt man die sogenannten Arbeitsanweisungen. Dort sind die Versuche beschrieben: Welche Geräte werden für den Versuch benötigt? Welche Stoffe werden benutzt? Wie schütze ich mich und meine Umwelt vor den Chemikalien?
Man muss dabei auch berechnen, welche Mengen an Chemikalien man zugeben muss, damit der Versuch funktioniert.
Nachmittags führt man dann Versuche in unserem eigenen Labor mit seinem Partner durch. Jede Laborgruppe hat dabei ihren eigenen Arbeitsplatz, für den sie auch verantwortlich ist!
Bei den Versuchen sind auch Azubis aus den höheren Lehrjahren dabei. Die kann man fragen, wenn man sich unsicher ist oder Probleme hat.
Nach den Versuchen ist Aufräumen angesagt: Sauberkeit und Ordnung am Arbeitsplatz sind das A und O für sicheres und genaues Arbeiten!
Zum Schluss schreibt man ein Protokoll über den durchgeführten Versuch:
Wer hat den Versuch durchgeführt? Wie heißt der Versuch? Was sind die Ergebnisse des Versuchs?

Was passiert beim Versuch? Das naturwissenschaftliche Grundpraktikum vermittelt die Grundlagen.

Was passiert beim Versuch? Das naturwissenschaftliche Grundpraktikum vermittelt die Grundlagen.

Vieles im Grundpraktikum ist ungewohnt und neu
Es gibt viele Glasgeräte, die sehr leicht kaputtgehen und man hat oft mit Chemikalien zu tun, die gefährlich werden können.

Das Wichtigste ist: Konzentriert sein und ordentlich arbeiten!

Etwa alle 2 Wochen schreibt man einen Test über das, was man im Grundpraktikum gemacht hat. Die Tests sind leicht, wenn man sich auf sie vorbereitet hat.
Das klingt nach viel Stress, hat aber auch seine Gründe:

  • Wir haben es oft mit Chemikalien zu tun. Der richtige Umgang mit ihnen muss deshalb gelernt und geübt werden!
  • Im Grundpraktikum lernt man viele Handgriffe, welche man auch in den verschiedenen Abteilungen im Unternehmen braucht. Dazu gehören auch Tätigkeiten im chemischen Labor.
  • Durch den Test weißt du, ob du den Stoff verstanden hast oder ob du noch einmal etwas wiederholen musst.
  • Auch die Ausbilder wissen, ob der behandelte Stoff verstanden wurde oder ob sie ihn noch einmal erklären müssen.

Das Beste am Grundpraktikum war für mich die Teamarbeit: Man arbeitet mit einem anderen Azubi als Laborpartner zusammen und führt die Experimente zusammen durch. Das hilft beim Aufbauen von großen Apparaturen oder beim Ablesen von Messwerten. Nebenbei lernt man seine Kollegen auch besser kennen!

Themen

Du willst Dich bei uns bewerben?

Wenn du dich weiter über die Ausbildung bei der Kelheim Fibres GmbH informieren oder dich direkt bei uns bewerben willst, schau gern auch direkt auf unserer Karriereseite vorbei.

zur Karriereseite

Get Social

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Sprache aus: