Kelheim Fibres GmbH
Facharbeit – das dritte Lehrjahr bei unseren Industriekaufleuten Ansprechpartner kontaktieren

Facharbeit – das dritte Lehrjahr bei unseren Industriekaufleuten

Facharbeit – das dritte Lehrjahr bei unseren Industriekaufleuten

In vielen Firmen sind die kaufmännischen Azubis über die gesamte dreijährige Ausbildungszeit in verschiedenen Abteilungen eingesetzt, vom Einkauf bis zum Vertrieb, vom Lager bis zum Rechnungswesen.
Bei uns läuft das etwas anders ab: Bis zum November des dritten Lehrjahres sind wir etwa drei bis vier Monate in jedem Bereich eingeteilt. Ab November des dritten Lehrjahres haben wir eine feste Abteilung bis zum Ausbildungsende, die wir uns bestenfalls selbst aussuchen dürfen. Hier müssen wir eine sogenannte Facharbeit absolvieren. Damit du dir das etwas besser vorstellen kannst, haben sich unsere Mädels Pia und Sophie – die soeben ihre Abschlussprüfungen endlich hinter sich haben – bemüht, einen kleinen Einblick zu geben:

Lernt man viel in der Zeit?

Ja, man lernt viele neue und verantwortungsvollere Aufgaben und bekommt einen weiteren Blick auf das Unternehmen.

Ist die Zeit ausreichend oder schon fast zu lange?

Die neun Monate sind genau richtig – man kann sich hier schon etwas an das spätere Arbeitsleben gewöhnen. Da man ja bereits innerhalb der ersten zwei Lehrjahre in der Abteilung tätig war, ist die Anlernzeit viel kürzer. Man lernt nur noch die Tätigkeiten mit größerer Verantwortung kennen.

Fühlt man sich schon als “richtiger Arbeitnehmer” oder noch sehr als Azubi?

Man fühlt sich schon noch als Auszubildender – was man natürlich auch noch ist. Wir müssen sehr viel für die Berufsschule lernen. Vor den Prüfungen haben wir die Möglichkeit, zwei bis drei Wochen Lernurlaub zu nehmen und auch während der Arbeitszeit dürfen wir bei Gelegenheit Prüfungsaufgaben durcharbeiten und uns vorbereiten.

Sophie an ihrem Arbeitsplatz im Rechnungswesen

Sophie an ihrem Arbeitsplatz im Rechnungswesen

Fühlt ihr euch wohl in den Abteilungen? Wie ist es mit den Kollegen?

Sophie: Im Rechnungswesen fühle ich mich sehr als Mitglied der Abteilung. Vor allem im Gegensatz zu den ersten beiden Lehrjahren.

Pia: Genauso wie im Lager – man wächst mit den Kollegen während der Facharbeit viel mehr zusammen. 

Würdet ihr euch wieder für die Ausbildung zur Industriekauffrau entscheiden?

Die Ausbildung ist abwechslungsreich, aber auch anspruchsvoll – entspricht genau unseren Interessen und hat uns gut für die Zukunft vorbereitet. Deswegen werden wir beide nach unserer Ausbildung im Büro tätig bleiben. 

Danke für den Einblick!

Themen

Du willst Dich bei uns bewerben?

Wenn du dich weiter über die Ausbildung bei der Kelheim Fibres GmbH informieren oder dich direkt bei uns bewerben willst, schau gern auch direkt auf unserer Karriereseite vorbei.

zur Karriereseite

Get Social

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Sprache aus: