Aktuelle Informationen der Kelheim Fibres GmbH

30. Juli 2019

Viskosespezialfasern gegen Betrug mit Bio-Baumwolle


Eine detektierbare Viskosefaser mit individuellem Fingerabdruck stellt Alexander Bachmann, Business Manager bei Kelheim Fibres, auf dem diesjährigen Global Fiber Congress in Dornbirn vor. Damit adressiert der niederbayerische Viskosespezialfaserhersteller ein wachsendes globales Problem: Allein bei Bio-Baumwolle lädt die rasant steigende Nachfrage bei gleichzeitig rückläufigem Produktionsvolumen geradezu zu Betrug und Fälschung ein, aber auch andere hochwertige Textilien werden in großem Stil gefälscht.

Kelheim Fibres liefert Viskose-Spezialfasern, die durch dauerhaft und stabil eingesponnene Pigmente als „Markerfasern“ dienen können. Diese Markerfasern werden schon vor der Garnherstellung beigemischt und gewährleisten eine eindeutige Identifikation und Rückverfolgbarkeit durch die gesamte textile Kette bis zum Endprodukt. Dabei dauert der Echtheitstest via Scanner nur eine Sekunde und hinterlässt keinerlei Schäden am Produkt.

Die Kelheimer Markerfaser bietet Schutz vor Betrug – Schutz in ganz anderer Hinsicht, nämlich vor Keimen, bietet Danufil® QR, die Dr. Roland Scholz aus dem F&E-Team von Kelheim Fibres vorstellt: Diese Faser wurde speziell für den Einsatz in Desinfektionswischtüchern kreiert. Im Gegensatz zu Standard-Viskose bindet die positiv geladene Danufil® QR weniger als 10 % der „Quats“ (Quarternäre Ammoniumverbindungen, ein gängiges Desinfektionsmittel). So ermöglicht Danufil® QR die Herstellung von effektiven Desinfektionswischtüchern aus biologisch abbaubaren Viskosefasern, was insbesondere bei diesen Produkten für den Einmalgebrauch ein klarer Umweltvorteil ist. Für diese Neuentwicklung wurde Kelheim Fibres kürzlich mit dem World of Wipes Innovation Award der INDA ausgezeichnet.

Die Faserexperten von Kelheim Fibres sind an Stand 19 auf dem Dornbirn Global Fiber Congress vertreten.



03. Juli 2019

Kelheim Fibres gewinnt World of Wipes Innovation Award



Foto: © INDA
Helmut Lauterbach, Kelheim Fibres, erhält den WoW Innovation Award von INDA-Präsident Dave Rousse.

Dem bayerischen Hersteller von Viskosespezialfasern wurde im Rahmen der World of Wipes in Atlanta, USA, der World of Wipes Innovation Award verliehen.

Die Auszeichnung würdigt die Faserneuentwicklung Danufil®QR, eine positiv geladene Viskosefaser, die speziell für den Einsatz in Desinfektionswischtüchern kreiert wurde: Sie ist die weltweit einzige Viskosefaser, die - im Gegensatz zu Standard-Viskose - weniger als 10 % der „Quats“ (Quaternäre Ammoniumverbindungen) bindet, so dass dieses gebräuchliche Desinfektionsmittel im Tuch effektiv seine Wirkung entfalten kann. Danufil® QR-Fasern bestehen vollständig aus dem erneuerbaren Rohstoff Zellulose und sind damit zu 100 % biologisch abbaubar. Sie können mit allen Nonwovens-Technologien problemlos verarbeitet werden.

Der jährlich verliehene WoW Innovation Award zeichnet Produkte aus, die neue Anwendungsfelder für Nonwovens erschließen und dabei durch Kreativität, Einzigartigkeit und technische Raffinesse bestechen. Das Besondere dabei: Ein Drittel der Stimmen kommt direkt von den WoW-Teilnehmern.

„Produktinnovationen haben nur eine Berechtigung, wenn sie in der Praxis funktionieren und einen Mehrwert bringen. Daher freut uns diese Anerkennung aus der Industrie ganz besonders“, so
Matthew North, Commercial Director bei Kelheim Fibres. Außerdem sieht er den Award als eine Bestätigung der Firmenstrategie: Nach einem großen Brand im Oktober 2018 baut Kelheim Fibres derzeit seine Faserproduktion wieder auf.

„Wir ergreifen die historische Chance, unsere Produktion auf den neuesten Stand der Technik zu bringen und nach modernsten Umweltstandards auszurichten. Gleichzeitig haben wir die erzwungene Produktionspause auch genutzt, um noch stärker als bisher an Faserneuentwicklungen und Prozessverbesserungen zu arbeiten. „Coming back stronger“ bleibt unser Motto!“



05. Juni 2019

Kelheim Fibres tritt CanopyStyle-Initiative zum Schutz bedrohter Wälder bei


Auf dem CanopyStyle Brand Summit in Shanghai hat der deutsche Viskosefaserhersteller Kelheim Fibres den Beitritt zur CanopyStyle-Initiative bekannt gegeben. Die CanopyStyle-Initiative hat zum Ziel, durch lückenlose Dokumentation der Lieferkette sicher zu stellen, dass kein Holz aus geschützten und bedrohten Wäldern zur Produktion von Viskosefasern ver-wendet wird. Die Initiative wird von zahlreichen führenden Bekleidungsmarken, darunter H&M, Zara und Levi Strauss, unterstützt.

Kelheim Fibres unterliegt als europäischer Hersteller der strengen EU-Holzschutzverordnung und setzt bereits seit Jahren ausschließlich Zellstoff aus nachhaltig bewirtschafteter Forst-wirtschaft mit FSC®- oder PEFC™-Zertifizierung ein. Für das Unternehmen ist der Beitritt zur CanopyStyle-Initiative ein logischer Schritt für mehr Transparenz gegenüber Kunden und der Öffentlichkeit.

„Wir haben uns in den vergangenen Monaten besonders intensiv mit dem Thema Nachhal-tigkeit beschäftigt und dabei einige Belege zusammengetragen, dass wir in vielen Bereichen bereits branchenweit führend sind! Das wollen wir in Zukunft nicht nur vermehrt kommu-nizieren, sondern wir wollen auch verstärkt daran arbeiten die Position von Kelheim Fibres als nachhaltigster Hersteller von Viskosefasern konsequent auszubauen. Der Beitritt zur Canopy-Style-Initiative ist ein erster Schritt und weitere werden folgen!“ so Matthew North, Commercial Director bei Kelheim Fibres.



04. Juni 2019

Kelheim Fibres veröffentlicht Wood Sourcing Policy


Download Wood Pulp Sourcing Policy



02. Mai 2019

Nachhaltiger denn je - Viskosespezialfasern von Kelheim Fibres


Nach einem großen Brand im Herbst 2018 baut der bayerische Traditionshersteller Kelheim Fibres das Herzstück seiner Viskosefaserproduktion derzeit neu auf. Dabei setzt man auf Anlagen auf dem neuesten Stand der Technik und insbesondere auf ressourcenschonende und umweltfreundliche Produktionstechnologie.
Dabei bestehen die Viskosespezialfasern von Kelheim Fibres zu 100 % aus Zellulose, einem nachwachsenden Rohstoff, und sind daher auch vollständig biologisch abbaubar. Sie bieten eine umweltfreundliche Alternative zu erdölbasierten Fasern, insbesondere bei Endprodukten für den bequemen Einmal-Gebrauch wie das etwa bei Vlies- und Hygieneanwendungen häufig der Fall ist.
Zu den Kelheimer Spezialfasern für diesen Bereich gehören die renommierte Galaxy®, die weltweit führende Viskosefaser für die Tamponherstellung, aber auch Kurzschnittfasern, die speziell für moderne Wet-Laid-Anlagen designt wurden. Diese Fasern ermöglichen die Herstellung von absolut kunststofffreien und auch toilettengängigen Tüchern aus 100 % Zellulose.
Auch bei Textilien schätzen Verbraucher natürliche Materialien. Das Kelheimer Angebot an Spezialfasern für die Textilindustrie schließt spinngefärbte Typen ein, ebenso wie die bekannten Markenfasern VILOFT® und VISETA®: Die Flachfaser VILOFT® bildet im Garn kleine Hohlräume, die ein Gewebe besonders atmungsaktiv und komfortabel machen – sie ist ideal für warme, körpernahe Wohlfühlkleidung.
VISETA® ist 50 % feiner als Seide und verleiht Kleidung einen fließenden Fall und einen weichen, natürlich luxuriösen Griff.
Diese und weitere Viskosespezialfasern präsentiert Kelheim Fibres auf der ITMA 2019 in Halle H3 an Stand Nr. D213.



25. März 2019

Hochleistungsdämmstoffe, Desinfektionswischtücher und Lieferkettentransparenz –
Kelheim Fibres mit innovativen Faserlösungen auf der Techtextil


Hochleistungsdämmstoffe, Desinfektionswischtücher oder Lieferkettentransparenz – für diese und noch mehr Themen präsentiert der Viskosefaserhersteller Kelheim Fibres Lösungen auf der diesjährigen Techtextil. Einen Beitrag zur Energieeinsparung liefert Kelheim Fibres mit Viskose-Trockenkurzschnitt: Diese Fasern mit sehr feinem Titer werden gemeinsam mit pyrogener Kieselsäure zu Vakuumisolationspaneelen verarbeitet. Die Viskosefasern dienen dabei als Armierung und erlauben aufgrund ihres speziellen Charakters dauerhafte Dimensionsstabilität.
Vakuumisolationspaneele bieten die gleiche Isolationswirkung wie Steinwolle mit nur einem Zehntel der Materialstärke und finden ihren Einsatz z.B. in Kühl- und Gefriergeräten, aber ebenso in der Gebäudeisolation. Kühlkettensensible Transportlogistik ist ein weiterer interessanter Zukunftsmarkt für diese Spezialfasern. Frisch aus dem F&E-Labor der Niederbayern kommt die Spezialfaser Danufil® QR, die eigens für den Einsatz in Desinfektionswischtüchern entwickelt wurde. Während Standard-Viskose aufgrund ihrer negativen Ladung bis zu 80 % der sogenannten „Quats“ (Quarternäre Ammoniumverbindungen, ein gebräuchliches Desinfektionsmittel) bindet und so die desinfizierende Wirkung des Tuchs beeinträchtigt, kann die positiv geladene Danufil® QR diesen unerwünschten Effekt auf weniger als 10 % reduzieren. Weichheit, gute Feuchtigkeitsaufnahme und vollständige biologische Abbaubarkeit sind die typischen Vorteile von Viskose, von denen mit dem Einsatz von Danufil® QR nun auch Desinfektionswischtücher profitieren können.
Auch mit Lieferkettentransparenz und Fälschungssicherheit beschäftigen sich die Viskoseprofis: Eine Markerfaser aus Viskose ermöglicht die für das Auge unsichtbare, aber eindeutige und sogar kundenspezifische Kennzeichnung von Produkten. So kann die Nachverfolgbarkeit eines Produktes gewährleistet werden - und Kunden und Hersteller können vor möglichen wirtschaftlichen Schäden durch Plagiate geschützt werden. Neben diesen Faserneuheiten haben die Kelheimer auf der Techtextil viele bewährte Spezialfasern im Gepäck, ebenso wie zahlreiche neue Entwicklungsprojekte.
Das zeigt laut Matthew North, Commercial Director bei Kelheim Fibres, die Aufbruchsstimmung, die gerade in Kelheim herrscht: Nach einem Brand in der Faserproduktion im vergangenen Oktober wird dort gerade schrittweise die Produktionskapazität wiederaufgebaut. Inzwischen arbeiten bereits fünf Straßen, was rund 50 % der früheren Kapazität entspricht. Der gesamte Prozess soll Mitte 2020 abgeschlossen sein.
„Bis dahin konzentrieren wir alle freien Kräfte auf die Kreation neuer Fasern und die Erschließung neuer Produktfelder, so dass wir künftig mit hochmodernen Produktionslinien, mehr als 80 Jahren Erfahrung und zahlreichen Faserinnovationen durchstarten können,“ so Matthew North. „‚Coming back stronger‘ ist das Motto, das wir uns für 2019 auf unsere Fahnen geschrieben haben.“
Kelheim Fibres ist auf der Techtextil in Halle 3,1 an Stand F23 zu finden.



30. Januar 2019

Kelheim Fibres‘ neue Spezialfaser Danufil® QR
Finalist bei den IDEA 2019 Achievement Awards


Nach einem Brand in der Produktion von Kelheim Fibres im vergangenen Oktober sind die Bayerischen Viskosefaserspezialisten derzeit dabei, ihre Produktionskapazität von aktuell rund 40 % schrittweise wieder ganz aufzubauen. Dieser Prozess soll Mitte 2020 abgeschlossen sein.
Kelheim Fibres konzentriert sich dabei ganz bewusst auf die Chancen, die der nötige Neuaufbau bietet: „Wir werden uns künftig noch mehr als bisher auf Spezialfasern konzentrieren. Diese Strategie in Verbindung mit neuen, hochmodernen Produktionslinien, einer noch besseren Umweltperformance und mit unseren über 80 Jahren Erfahrung in der Viskosefaserproduktion wird uns in Zukunft noch stärker und unser Geschäft noch solider machen“, erklärt Matthew North, Commercial Director bei Kelheim Fibres. „„Coming back stronger“ ist das Motto, das wir uns für 2019 auf unsere Fahnen geschrieben haben.
Die IDEA19 bietet die ideale Plattform, um das unter Beweis zu stellen: Hier präsentiert Kelheim Fibres mit Danufil® QR eine neue Faserspezialität, die speziell für den Einsatz in Desinfektionswischtüchern entwickelt wurde. Während Standard-Viskose aufgrund ihrer negativen Ladung bis zu 80 % der sogenannten „Quats“ (Quarternäre Ammoniumverbindungen, ein gebräuchliches Desinfektionsmittel) bindet und so die desinfizierende Wirkung des Tuchs beeinträchtigt, kann die positiv geladene Danufil® QR diesen unerwünschten Effekt auf weniger als 10 % reduzieren.
Weichheit, gute Feuchtigkeitsaufnahme und vollständige biologische Abbaubarkeit sind die typischen Vorteile von Viskose, von denen mit dem Einsatz von Danufil® QR nun auch Desinfektionswischtücher profitieren können.
Damit konnte die neue Spezialfaser bereits ein Expertengremium überzeugen: Danufil® QR wurde als Finalist im Bereich Rohstoffe für die IDEA Achievements Awards ausgewählt.
Neben Danufil® QR hat das Team von Kelheim Fibres in Miami noch viele weitere - altbewährte wie neue - Spezialitäten im Gepäck, so etwa die Spezialfaser Galaxy®, die weltweit führende Tamponfaser, oder VILOFT® Kurzschnitt für die Herstellung von toilettengängigen Feuchttüchern.
Das Team von Kelheim Fibres freut sich auf interessierte Besucher auf der IDEA19 in der Halle B an Stand Nr. 834.