Kelheim Fibres GmbH
Wir können auch Möbel Ansprechpartner kontaktieren

Wir können auch Möbel

Wir können auch Möbel

Gleich nach dem Eingang zum Firmengelände gibt es einen kleinen Pavillon, in dem wir und viele andere Kollegen bei schönem Wetter gerne unsere Pausen verbringen.

Leider waren die dort vorhandenen Sitzbänke nicht „coronatauglich“. Daher haben wir in unserer Lehrwerkstatt 16 einzelne Stühle für unseren Pavillon gebaut, damit der Mindestabstand von 1,5 Metern (bei uns sind es sogar 2 Meter) eingehalten werden kann.

Als Erstes wurden die Sitzflächen der Stühle gefertigt. Dabei haben wir auf einer schwarzen Kunststoffplatte den Durchmesser aufgezeichnet. In der Kunststoffwerkstatt sind die Kreisformen mit der Bandsäge grob ausgesägt worden. Anschließend sind die Sitzflächen auf das genaue Maß an der Drehmaschine gedreht worden. Damit die Sitzflächen montiert werden können, wurden vier Löcher in die Platte gebohrt.

 

 

Arbeit an der Drehmaschine

Arbeit an der Drehmaschine

Schweißarbeiten am Fuß des Hockers

Schweißarbeiten am Fuß des Hockers

Zwischen Stuhlbein und Platte entschieden wir uns für ein Verbindungsstück, welches aus Edelstahl besteht. Damit wir die Bleche möglichst genau in der gewünschten Größe fertigen konnten, benutzten wir als Trennverfahren eine Schlagschere. Um die Gefahr von Schnittverletzungen zu vermeiden, wurden die scharfen Kanten an einem Bandschleifer entgratet. Um die Bohrungen auf den Blechen zu kennzeichnen, benötigten wir eine Anreißplatte und ein Höhenreißer. Des Weiteren wurden die Schnittpunkte mit einem Körnerschlag versehen, dadurch wird dem Bohrer beim Anschnitt eine saubere Führung gewährleistet. Nachdem die vier Löcher gebohrt worden waren, wurden sie mit einem Kegelsenker gesenkt, um ebenfalls Schnittverletzungen zu vermeiden.

Das letzte benötigte Bauteil ist das Stuhlbein. Dies besteht ebenso aus einem Edelstahlrohr. Die Rohre wurden an einer Rohrsäge auf die gegebene Länge abgeschnitten und mit einer Feile entgratet. Mithilfe einer hydraulischen Presse drückten wir ein Ende des Rohrs zusammen. Nun kam ein Winkelschleifer zum Einsatz, mit dem die endgültige Form der Spitze hergestellt wurde. Die Spitze dient dazu, um die Stühle leichter in der Erde zu befestigen.

Mit dem WIG-Schweißgerät verschweißten wir das Edelstahlrohr und das Zwischenstück. In unserem letzten Arbeitsschritt verschraubten wir das fertige Stuhlbein mit der Sitzfläche. Als Material haben wir Edelstahl verwendet, um gegen Korrosion (Rost) geschützt zu sein.

Wenn euch also noch Gartenmöbel fehlen – die bemaßte Anleitung für die schicken Hocker gibt’s bei uns!

Themen

Du willst Dich bei uns bewerben?

Wenn du dich weiter über die Ausbildung bei der Kelheim Fibres GmbH informieren oder dich direkt bei uns bewerben willst, schau gern auch direkt auf unserer Karriereseite vorbei.

zur Karriereseite

Get Social

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Sprache aus: