Kelheim Fibres GmbH
Unser Daten-Lösch-System Ansprechpartner kontaktieren

Unser Daten-Lösch-System

Unser Daten-Lösch-System

Wir haben bei uns im Werk ca. 520 PC-Systeme im Einsatz, diese müssen regelmäßig getauscht werden. Ca. alle vier Jahre wird jeder Rechner ausgewechselt. Neue, schnellere PCs werden an den Mann (oder die Frau) gebracht, aber was passiert eigentlich mit den alten Rechnern?

Diese werden entweder an die Leasingfirma zurückgeschickt oder verschrottet, weil die Hardware meistens zu alt ist, um wieder hergenommen zu werden. Da wir die PCs ja nicht einfach so zurückgeben können, müssen die Daten auch gelöscht werden. Daten von Festplatten löschen ist immer so ein Problem. Wenn man zum Beispiel eine Datei löscht, ist diese zwar weg, aber man sie immer noch wiederherstellen. Dieser Datensektor, auf dem die gelöschte Datei lag, ist nicht einfach so „weg“. Die gelöschte Datei ist immer noch zugänglich, bis zu dem Zeitpunkt, bis der Sektor mit etwas anderem überschrieben wird, da Computer eigentlich ziemlich faul sind und so wenig wie möglich machen.

Hier wird tabula rasa gemacht: Unsere PC-Löschanlage

Hier wird tabula rasa gemacht: Unsere PC-Löschanlage

Protokoll der Vernichtung: Jede Festplatte wird dreimal mit zufälligen Daten überschrieben.

Protokoll der Vernichtung: Jede Festplatte wird dreimal mit zufälligen Daten überschrieben.

Dafür haben wir ein System, das bei uns Festplatten wirkungsvoll und effizient „löscht“. Dabei werden die Festplatten an ein selbstgebasteltes Netzwerk gehängt, das im Prinzip nur aus einem Rechner besteht. Wenn man einen anderen PC an diesen Rechner anschließt, startet dieser kein Windows, sondern bekommt ein ganz kleines Linux-Betriebssystem aufgespielt. Dieses hat nur eine Funktion, nämlich alle Festplatten im PC zu erkennen, und alle Daten mit zufälligen Zahlen zu überschreiben. Das Ganze passiert drei Mal, um auch wirklich sicherzugehen, dass man nichts mehr wiederherstellen kann. Dieser ganze Prozess kann bis zu zwei Stunden dauern.
Nachdem alle Daten gelöscht sind, können die Rechner zur Leasingfirma zurückgeschickt / verschrottet werden.

Und sollte das mit dem Löschen ausnahmsweise einmal nicht klappen, dann müssen wir die Festplatten „physikalisch zerstören“ – sprich: dann hauen wir die Dinger einfach kaputt 😉

Themen

Du willst Dich bei uns bewerben?

Wenn du dich weiter über die Ausbildung bei der Kelheim Fibres GmbH informieren oder dich direkt bei uns bewerben willst, schau gern auch direkt auf unserer Karriereseite vorbei.

zur Karriereseite

Get Social

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Sprache aus: